CirQuality OWL

CirQuality OWL – ein Produktionsstandort schließt Kreisläufe


CirQuality OWL

ein Produktionsstandort schließt Kreisläufe

Mit dem Projekt CirQuality OWL realisieren die etablierten 5 Innovationsnetze der Region zusammen mit dem VDI OWL und der FH Bielefeld ein Capacity Building, um die Strategie des Regionalen Handlungskonzeptes der Region Ostwestfalen-Lippe vom zukunftsfesten Produktionsstandort OWL umzusetzen.

Im Mittelpunkt des Projekts stehen die Potenziale der Zirkulären Wertschöpfung (zW / Circular Economy), d.h. Produkte, Bauwerke, Bauteile oder Materialien werden von Anfang an so konzipiert, dass sie in stetigem Kreislauf eingesetzt werden können, ohne am Ende auf Deponien oder im Downcycling zu landen.

Angesichts der zukünftigen Herausforderungen durch volatile Rohstoffpreise, die exponentiell ansteigende Verwendung von Micro-Elektronik in Bauteilen zur Internetanbindung (Industrie 4.0, Internet of Things), Verbundmaterialien in Leichtbauprodukten und Verpackungen oder reduzierte Deponiemöglichkeiten für Baumaterialien werden Lösungen erarbeitet, welche die Unternehmen des Produktionsstandortes OWL und das dafür notwendige Umfeld für die wachsenden Märkte der Circular Economy qualifizieren.

Das gesamte Innovationsökosystem Ostwestfalen-Lippe soll genutzt und optimiert werden, um zW-basierte Produktideen für die nächsten Produktgenerationen zu entwerfen und mit neuen Geschäftsmodellen zu realisieren.

Den Unternehmen in Ostwestfalen-Lippe soll damit erleichtert werden, unter Berücksichtigung aller betrieblich und gesellschaftlich hemmenden und fördernden Bedingungen zW-basierte Produktideen für die nächsten Produktgenerationen zu entwerfen. Dabei werden alle Prozessbausteine in den Blick genommen, die eine Integration der zW in die (Unternehmens-) Prozesse beeinflussen. Dazu zählen Technologien und Konstruktionsprozesse ebenso wie Mentalitäten der beteiligten ExpertInnen und AnwenderInnen, Unternehmenskultur, Ökonomie und Geschäftsprozesse, Richtlinien und Ordnungspolitik. Im Projektverlauf werden Prozesse systematisch erarbeitet, die allen Beteiligten der Schöpfungskette eine stabile, (individuell) handlungsorientierte Prozess-Sicherheit bei der Integration der zW in ihren Gestaltungsbereichen verschaffen.

Die fünf Innovationsnetzwerke (Brancheninitiativen) sichern die gezielte Adaption in den spezifischen Wirtschaftsbereichen. Die beteiligte Hochschule analysiert und optimiert einerseits unternehmensinterne Prozesse und systematisiert unternehmensexterne Faktoren zwecks Integration in den jeweiligen zW-Entwicklungsprozess. Mit der Beteiligung des Vereins Deutscher Ingenieure VDI als die größte Ingenieurvereinigung Europas wird das gesamte Spektrum der Ingenieurwelt in die konstruktive Diskussion eingebunden und der Weg geebnet, wichtige Impulse in die zukünftigen Standards (z.B. VDI-Richtlinien) sowie in die Ingenieurausbildung einzuarbeiten.


In folgenden Handlungsfeldern werden wir in den nächsten drei Jahren arbeiten:


Darstellung, Verbreitung und Diskussion des zW-Ansatzes in der Region

Aufbau eines Wissens- und Erfahrungspools, Ausbau des zW-Kompetenznetzwerks in OWL

Qualifizierung von Akteuren in den Unternehmen für die neuen Möglichkeiten


Entwicklung einer regionalen Strategie für die Chancen der zW

Weiterentwicklung für OWL mittels Studien und Forschungsarbeiten

Regionaler und überregionaler Austausch und Transfer von Ergebnissen




Aktuelles zum Thema Zirkuläre Wertschöpfung und aus dem Projekt CirQuality OWL:


CirQuality OWL beim Gipfeltreffen der Umweltwirtschaft.NRW

CirQuality OWL ist Teilnehmer beim Summit Umweltwirtschaft.NRW 2019 am 10. und 11. Dezember in der Messe Essen, der branchenübergreifenden Plattform der nordrhein-westfälischen Umweltwirtschaft mit rund 400 Teilnehmer*innen aus Unternehmen, Wissenschaft, Verbänden, Verwaltung und Hochschulen.

weiterlesen

Workshop Von der Effizienz zur Effektivität – Wirtschaften im Kreislauf!

Bestimmt versuchen auch Sie, in Ihrem Unternehmen Prozesse ständig zu optimieren und Ressourcen möglichst effizient einzusetzen. Und Sie fragen sich immer wieder, ob da nicht noch mehr geht.

weiterlesen

Forum Abfall: Eine Welt – Internationale Technik-Partnerschaft Ostafrika

Abfälle – Wertstoff oder Problem? Der Umgang mit Abfällen fordert spezielles Knowhow, und zwar weltweit und dringend.

weiterlesen

15. Bauforum OWL - Circular Economy in der Bauwirtschaft

Auf dem 15. Bauforum OWL wollen wir gemeinsam mit ExpertInnen aus Bauwirtschaft, Politik und Wissenschaft konkrete Aufgaben und Ziele für OWL definieren, um erste Schritte in die Wirklichkeit einer Circular Economy zu gehen.

weiterlesen

The „New Growth“ – wie die SDGs die Wirtschaft in OWL stärken

Rund 40 TeilnehmerInnen aus der Wirtschaft und von Netzwerken aus OWL haben sich zum Workshop in der IHK Bielefeld getroffen, um über die Potenziale der SDGs zu diskutieren...

weiterlesen

Energie Impuls OWL und CirConomyOWL Kooperationspartner bei Lippe zirkulär

Energie Impuls OWL und CirConomyOWL sind Kooperationspartner bei Lippe zirkulär. Die Auftaktveranstaltung fánd am 27. September 2019 an der Technischen Hochschule OWL statt.

weiterlesen

CirConomyOWL erhält Zuwendungsbescheid von der Regierungspräsidentin

Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl übergab dem Projektkonsortium CirConomyOWL heute den Zuwendungsbescheid des Landes NRW über die finanzielle Förderung in den nächsten drei Jahren.

weiterlesen

CirConomyOWL auf der KUTENO Kunststofftechnik Nord

Gemeinsam mit unseren Projektpartnern haben wir unser Projekt zur Circular Economy - CirConomyOWL - auf der KUTENO - Kunststofftechnik Nord in Rheda-Wiedenbrück präsentiert.

weiterlesen

CirConomyOWL auf der KUTENO Kunststofftechnik Nord

Gemeinsam mit unseren Projektpartnern präsentieren wir unser Projekt "CirConomyOWL" auf der KUTENO - Kunststofftechnik Nord in Rheda-Wiedenbrück vom 7. bis zum 9. Mai 2019.

weiterlesen

Energie Impuls OWL mit Projekt zur zirkulären Wertschöpfung auf der Hannover Messe 2019

Eine erfolgreiche Hannover Messe 2019 liegt hinter uns: Als Partner des OWL-Gemeinschaftsstandes haben wir auf der diesjährigen weltgrößten Industrieschau vom 1.-5. April unser Projekt "CirConomyOWL" präsentiert

weiterlesen

Energie Impuls OWL erhält Projektzuschlag für CirConomyOWL!

Energie Impuls OWL hat von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen den Projektzuschlag für den Wettbewerbsbeitrag CirConomyOWL erhalten, das beim Projektaufruf Regio.NRW eingereicht wurde.

weiterlesen

Mit ressourceneffizienten Produkten zu einer Circular Economy bei WAGO

Der VDI Ostwestfalen-Lippe und die IHK Bielefeld luden gemeinsam mit der Effizienz-Agentur NRW zur fünften und letzten Veranstaltung der Reihe „Mit ressourceneffizienten Produkten zu einer Circular Economy“ ein.

weiterlesen

Energie Impuls OWL bei VDI Impulsgesprächen zur Zirkulären Wertschöpfung

Die VDI Impulsgespräche NRW Zirkuläre Wertschöpfung fanden am 22. November 2018 bei metabolon in Lindlar statt. Der Schauspieler und Umweltaktivist Hannes Jaenicke war als Impulsgeber und Key-Note-Speaker dabei.

weiterlesen



Die Projektpartner:





gefördert durch:







CirQuality OWL unterstützt die folgenden Sustainable Development Goals (SDG's) der UN:

Agenda 2030 - Ziele für nachhaltige Entwicklung

Am 25. September 2015 verabschiedeten 193 Mitgliedsländer der Vereinten Nationen 17 Ziele, um die Armut zu beenden, den Planeten zu schützen, Ungleichheit und Ungerechtigkeit zu bekämpfen, den Klimawandel zu bekämpfen und den Wohlstand für alle im Rahmen einer neuen Agenda für nachhaltige Entwicklung zu sichern. Jedes Ziel hat spezifische Unterziele, die in den nächsten 15 Jahren erreicht werden sollen. Mit unseren Projekten tragen wir zu der Erreichung einzelner Ziele im Raum Ostwestfalen-Lippe positiv bei.




DETAILS


Projektpartner

  • Food Processing Initiative FPI e.V.
  • InnoZent OWL
  • OWL Maschinenbau
  • ZIG - Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft OWL
  • Fachhochschule Bielefeld
  • VDI OWL


Ansprechpartner


  • Name Klaus Meyer
  • E-Mail meyer(at)energie-impuls-owl.de
  • Telefon 0521 44818371



Hinterlassen Sie einen Kommentar